Funktionen des Contentfly CMS

Headless CMS mit automatisierter Oberfläche flexibel einsetzbar

Datenhaltung und -konfiguration

Beliebige Datenmodelle über Doctrine ORM konfigurierbar

Das Contentfly CMS ist für das Verwalten völlig flexibler Datenstrukturen optimiert. Dafür können über Doctrine ORM beliebige Datenmodelle konfiguriert werden, aus denen im Anschluss eine relationale MySQL-Datenbank generiert wird. Das Contentfly CMS unterstützt nahezu sämtliche Funktionen von Doctrine ORM und erweitert diese um eigene Konfigurationsmöglichkeiten, für z.B. die Darstellung der Eingabefelder und Formulare im User Interfacce.

  • Volle Doctrine ORM Unterstützung
  • Textfelder, RTE, Datumspicker, Checkboxen und Radio-Buttons, 1:1/1:n/n:m-Joins, Datei-/Bildupload
  • integriertes Rechtemanagement 
  • Automatische Erstellung der Datenbank per Konsole oder User Interface
  • Protokollierung  (Datensätze löschen, bearbeiten, anlegen)

User Interface

Automatische Benutzeroberfläche für das erstelle Datenmodell

Das Contentfly CMS stellt über AngularJS eine Benutzeroberfläche zur Verfügung, mit der intuitiv und einfach auf die Daten zugegriffen werden. Für alle über die Doctrine ORM Datenhaltung definierte Entitäten/Tabellen stehen automatisch Auflistung mit Sortier- und Filterfunktion, sowie automatisch generierte Formulare zur Verfügung. Für Dateien und Bilder stellt das Contentfly CMS eine zentrale Medienverwaltung bereit. Zudem erhalten Administratoren Zugriff auf eine Benutzerverwaltung mit einfacher, aber flexibler Rechtevergabe.

  • Automatische Auflistung aller Entitäten mit Sortier- und Filterfunktion
  • Automatische Formulare
  • Reaktive AngularJS-Oberfläche
  • Beliebige, benutzerdefinierte Erweiterbarkeit der Oberfläche
  • Drag'n Drop Support

Benutzermanagement

Granulares Zugriffs- und Berechtigungskonzept

Das Contentfly CMS bietet Ihnen ein integriertes Berechtigungssystem, mit dem Sie gruppenbezogen die Zugriffsrechte auf die verschiedenen Daten regelen können. Diese Zugriffsrechte gelten sowohl für das User Interface, als auch für die Schnittstelle. Sie können also mit dem Contentfly CMS "out of the box" verschiedenen Benutzern verschiedene Daten/Inhalte freigeben. Das Berechtigungskonzept kann auf Entitäts-Ebene, als auch auf Eigenschafts-/Feld-Ebene erfolgen.

  • beliebige Administratoren
  • Nur lesender Zugriff
  • Nur lesender Zugriff auf eigene Objekte
  • Schreibzuhriff auf alle Objekte
  • Schreibzugriff nur auf eigene Objekte
  • Löschen von allen Objekten
  • Löschen nur auf eigene Objekte beschränken

Schnittstelle / API

Automatische Schnittstelle für das generierte Datenmodell

Für alle Inhalte des über Doctrine ORM generierten Datenmodelles stellt das Contentfly CMS automatisch eine Schnittstelle zur Verfügung. Die Schnitstelle basiert dabei auf eine REST-ähnlichen Ansatz, ist dabei aber deutlich flexibler. Der Zugriffschutz erfolgt über Benutzeranmeldung und anschließendem TOKEN-Verfahren. Die Schnittstelle beachtet automatisch die eingestellten Berechtigungen für den Benutzer.

  • /api/list zur einfache Auflistung einer Entität
  • /api/insert zum Einfügen eines Datensatzes
  • /api/update zum Aktualsieren eines Datensatzes
  • /api/delete zum Löschen eines Datensatzes
  • /api/query zur freien Abfrage auch von verknüpften Entitäten über eine zu Doctrine DBAL analoge Syntax, mit voller QueryBuilder-Unterstützung